mac | launchd näher beleuchtet

In meinem Backup-Beitrag, welchen ich ursprünglich für macfidelity geschrieben habe, bin ich auf das All-in-one-Paket von Apple namens launchd eingegangen. Da wider Erwarten, das Mounten der Platten auf meinem iMac nicht geklappt hat, habe ich mich auf die Suche nach dem Fehler gemacht. Zuerst dachte ich, das ich vielleicht das plist-File, welches man pro Dienst erstellen muß, noch einmal bearbeitet und dann die Warnung von Lingon übersehen habe

lingon-warning

Also fix den iMac neugestartet und ins Logfile geschaut und dabei folgendes gefunden:

Was hatte ich gemacht? Ich hatte auf meinem MBP mit Lingon rumgespielt und dabei die beiden plists erstellt. Diese hatte ich, der Einfachheit halber, einfach auf den iMac in den Ordner /Library/LaunchDaemons kopiert und gehofft es wäre alles ok. Ein kurzes “ls -l /Library/LaunchDaemons” brachte die Bestätigung: Die beiden Scripte hatten nicht die richtige Berechtigung.

und schon war alles in Ordnung. Nun hatte ich natürlich diesmal nicht die Warnung von Lingon vergessen und wollte schon den iMac erneut starten. Aber es muß doch eine Möglichkeit geben, den launchd davon zu überzeugen die neuen plists zu aktivieren. Nach ein langen Suche wußte ich zumindest soviel: launchd selber kann man nicht neustarten, da es direkt nach dem Bootvorgang selber die Dienste erst startet. Schaut man in die Prozessliste, so erkennt man, das launchd die PID 1 hat – das verheißt nix Gutes. Ok, dann muß es halt eine andere Möglichkeit geben. In den man-pages findet man launchctl

In den weiteren Optionen findet man die Subcommands “load” und “unload” sowie “list”.

kann man sich auflisten lassen, ob die plists geladen wurden.

nimmt die beiden plists auf.

14. Mai 2009 von controlc.de
Kategorien: mac | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


fünf + = 10