mac | Macbook Pro 3,1 und der NVIDIA-Bug und Time Machine

Nach zwei Jahren tapferem Durcharbeiten hat mein Macbook (ein Macbook Pro 3,1) letztes Wochenende die Hufe hochgerissen! Ich schicke mein Macbook Pro immer nur in den Standby (Deckel zu!) und diesmal klappte ich ihn auf und der Bildschirm blieb schwarz. Nachdem ich mich dazu durchgerungen habe ihn einmal hart auszuschalten (Power-Knopf lange gedrückt halten) und wieder neu gestartet habe und immer noch nix zu sehen war, habe ich von einem anderen Computer aus versucht das Macbook Pro anzupingen (Hinweis 1: Feste Leases im DHCP machen sich bezahlt). Dann ein Connect per SSH (Hinweis 2: SSH dauerhaft anschalten ist auch gut) und schon konnte ich sehen, das das Macbook Pro selber funktioniert, nur nix zu sehen war. Ein Verbindungsversuch mit Screen Sharing funktionierte ebenso.

Da ich schon eine Vermutung hatte (ein Freund von mir hat das auch gerade erst durch) habe ich zuerst per SSH die Kommandozeilenversion vom System Profiler aufgerufen

system_profiler | less

so konnte ich folgendes sehen

Graphics/Displays:

Intel GMA X3100:

Chipset Model: GMA X3100
Type: GPU
Bus: Built-In
VRAM (Total): 64 MB of Shared System Memory
Vendor: Intel (0x8086)
Device ID: 0x2a02
Revision ID: 0x0003
Displays:
Display Connector:

In der Bilder-Variante sieht das dann so aus

Normalerweise sollte es aber so aussehen

Diesen Fehler entdeckt man so ungefähr in Apples Supportdatenbank und Hintergrundinfos bei Heise.

Mit einem „relativ“ kurzem Anruf bei der Supporthotline habe ich meine Bearbeitungsnummer bekommen und konnte so recht schnell einen Termin mit meinem nächstgelegenen Apple Service Provider machen, der dann das Logicboard ausgetauscht hat. Netterweise hat mich der Mitarbeiter darauf hingewiesen, das mit dem Tausch des Logicboards meine alten Time Machine Backups nicht mehr lesbar wären, da mit dem Tausch des Logicboards sich auch die MAC-Adresse des Ethernet-Adapters ändert und dies sei für Time Machine das Identifikationsmerkmal.

Mit einer Suche bei der Suchmaschine meiner Wahl fand ich folgende Lösungsmöglichkeiten:

1. Ändern des Time Machine Backups

Damit ändert man im alten Backup die Zuordnung des Backups von der alten MAC-Adresse zur neuen. Nähere Informationen dazu findet man bei MacBug.

2. Ändern der MAC-Adresse des neuen Logicboards

Aus dem hoffentlich noch existierendem System Profile Log schreibt man sich die alte MAC-Adresse raus. Im Terminal gibt man

ifconfig en0 | grep ether

ein. Damit erhält man die Ausgabe

ether 05:04:03:02:01

und hat somit die neue MAC-Adresse.

Mit dem Befehl

sudo ifconfig en0 ether 00:01:02:03:04:05

gibt man dem Netzwerk-Interface die neue/alte MAC-Adresse.

3. OSX alles selber machen lassen 🙂

Auf diese Variante bin ich gar nicht gekommen. Aber als ich die Time Machine Festplatte angesteckt hatte, begrüßte mich folgender Dialog

Und mit einem Klick auf Reuse wurde sofort ein Backup angeworfen und ich konnte sofort auf alle alten Backupstände zurückgreifen.

Fazit/Kritik

Alles in Allem ist es eine einfache Möglichkeit (seit Snow Leopard) wie man das alte Time Machine Backup weiterverwenden kann. Der Dialog ist m.E. nicht so aussagekräftig, wie ich mir das gewünscht habe – das mag daran liegen, das ich zuvor zu viel darüber gelesen habe und damit verstehen wollte was genau Reuse macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.