blog | Wie heisst das?

Einen Blog kann man aus verschiedenen Motivationen betreiben. Mir ging es anfänglich gar nicht um Leser (am liebsten hätte ich gar keine gehabt) sondern um das Ausprobieren der Technik und darum meine technischen Versuche, die mich teilweise Tage gekostet haben, festzuhalten – für mich selbst aber auch um anderen zu helfen. Später hat sich mein Anspruch geändert: Ich habe angefangen die Artikel mehr oder weniger aufwendig zu gestalten, mir im Vorhinein Gedanken gemacht welche Fragen der Leser abseits meines Anspruchs haben könnte usw. Damit sinkt automatisch die Anzahl der Veröffentlichungen (vielleicht ein Grund für Admartinators Frage nach den Umständen?) und der Anspruch an die Leserschaft steigt. Man möchte ja auch Rückmeldungen bekommen. Und damit komm ich zur Artikelüberschrift: In meiner Kindheit wurde ich von Eltern/Großeltern und Co. dazu angehalten mich auch artig zu bedanken, wenn ich etwas geschenkt bekommen habe. Jetzt will ich nicht auf diesem alten Erziehungsansatz rumreiten, den ich im Übrigen auch nicht so toll finde. Was ich aber sagen will: Wenn in einem Blog  eine Lösung für ein kleines oder auch größeres Problem angeboten wird, dann wäre es durchaus auch angebracht dem Schreiber ein Feedback zu geben. Ich sehe anhand der Statistiken dieses Blogs, dass viele Leser über die Suchmaschinen auf die Seiten meines Blogs kommen und anhand der Suchbegriffe merke ich, dass meine Artikel ziemlich genau das behandeln, was gesucht wird –  nur eine Rückmeldung bekomme ich leider kaum. Das finde ich sehr schade. Das mag einerseits an dem viel besprochenem Werteverfall oder Wertewandel liegen – aber das will ich nicht näher beleuchten. Es wird Gründe geben, warum die Leserschaft eher bei Twitter eine Tweet absetzt, wie Günnersen festgestellt und Admartinator das kommentiert hat – nur kenne ich die nicht.

Also: Warum kommentiert Ihr nicht mehr bzw. seltener?

5 Gedanken zu „blog | Wie heisst das?

    1. makomi Beitragsautor

      fidel :

      achja … blogs ;)

      Ach fidel 🙂 – nur weil Du keine Lust auf Bloggen hast … ?

      Ne mal im Ernst: Ich merke, das ich selbst bei der Suche zu technischen Dingen meist auf Blogs lande und versuche, wenn mir etwas gefallen bzw. geholfen hat, meinen Dank mit einem Kommentar auszudrücken.

      Antworten
  1. ad

    Die Leser zum Kommentieren zu animieren, dürfte die schwerste Aufgabe eines Bloggers sein. Da hängt so viel von ab. Könnte man fast eine Doktorarbeit drüber schreiben. 😉

    Ich erinnere mich an gefühlt 100 HowTos, wie man es am besten anstellt. An oberster Stelle steht sicher der Tipp: Niemals aufgeben! 🙂

    Also – hau rein!

    Antworten
    1. makomi Beitragsautor

      Danke ad 😀 – solange es mir selbst noch Spass macht, werde ich auch weiter schreiben. Ich kann aber durchaus auch fidel verstehen, wenn er, (zum Teil) wegen mangelnden Feedbacks, das Bloggen eingestellt hat.

      Ich frag mich halt nur, was daran so schwierig ist einfach mal Danke zu sagen, wenn das Geschriebene geholfen hat … – ich dachte nicht, dass das ein Problem wäre. Klar: bei Diskussionsthemen muss man die Leute mitnehmen und da kann es schon passieren, das der eine oder andere Leser nix dazu schreiben will, aber wenns um Problemlösungen geht?!

      Antworten
  2. fidel

    hehe so meinte ich es garnicht makomi
    ich denke nur das grundproblem teilweise ebenso erlebt zu haben und musste drum schmunzeln 😉

    gruß
    fidel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.