synology | to root or not to root

Jeder macht mal einen dummen Fehler – auch ich :). Wichtig ist nur: Wie kann man den Fehler wieder korrigieren? In meinem Fall musste ich ´ne ganze Weile suchen um den entsprechenden Hinweis zu bekommen.

Aber von Anfang an – was ist passiert?! Ich wollte auf meiner Synology NAS eine richtige Shell installieren, damit ich dort kleine Umkopier-Scripte direkt abfeuern und diese dann schneller, weil lokal, ausgeführt werden können. Nach einer kurzen Recherche war klar: Zuerst muss ein ipkg drauf, dann kann man die Bash (in meinem Falle) installieren. Anschließend kann die Bash als Standard-Shell definiert werden. Die ersten beiden Schritte waren schnell gemacht und jetzt kommen wir zu meinem Fehler: Ich habe in der /etc/passwd für den Benutzer root die Standardshell falsch geschrieben – statt /opt/bin/bash habe ich /bin/bash geschrieben. Nach einem Ausloggen gab es nun keinen Zugang mehr für den Benutzer root, da ja keine gültige Standard-Shell definiert war.
Wie schon gesagt: Ich habe eine Weile suchen müssen, bin aber dann im Synology-Forum fündig geworden. Hier die Lösung:
Am besten loggt man sich mit einem noch funktionierenden Benutzer auf der Synology-Box ein, wechselt in den Ordner /volume1/public (den muss man für Bootstrap eh haben) und führt folgenden Befehl aus:

wget http://oinkzwurgl.org/dl.php?file=syno-universal-pat_20080227.tar.gz

Dann entpackt man den Spass

tar -xzf syno-universal-pat_20080227.tar.gz

Und bearbeitet die Datei updater2

vi updater2

Ich habe hier an einer beliebigen Stelle folgendes eingefügt

sed -i -e "s/bin\/bash/opt\/bin\/bash/" /etc/passwd

Was genau macht das? Ich selber wusste ja noch meinen Fehler und lasse mit dem Befehl sed überall in der Datei /etc/passwd statt „bin/bash“ „opt/bin/bash“ ersetzen.
Nun packen wir alles in ein Paket

touch checksum.syno
chmod +x updater
tar -cvpf root-correct.pat updater updater2 checksum.syno

und über die File Station der Weboberfläche lädt man sich die Datei root-correct.pat auf den eigenen Rechner. Anschliessend wird in der Weboberfläche in der Systemsteuerung der Synology die DSM Aktualisierung ausgewählt und dort mittels der „Manuellen DSM-Aktualisierung“ die soeben heruntergeladene Datei dem System wieder zugeführt. Nach einer Weile (und einem kompletten Disconnect) kommt eine komische Fehlermeldung und das Login als root funktioniert wieder.

Was genau macht das nun? Man kann der Synology ein Firmware-File unterjubeln, welches Scripte als root ausführt – ist also ne recht gefährliche Sache m.E. – herausgefunden hat das anscheinend oinkzwurgl – ich habs nur etwas kürzer und auf Deutsch zusammengefasst :).

Ich hoffe, ich konnte mit dem Artikel jemandem helfen, der genau so doof ist wie ich :).

5 Gedanken zu „synology | to root or not to root

  1. Christian Dietrich

    Hallo, welches Synology NAS nutzt du? Möchte mir u.U. eine Synology DS413j zulegen. Kannst du die empfehlen? Habe bei anynas.de ganz gute Angebote gesehen. Hast du mit denen Erfahrung?

    Antworten
  2. controlc.de Beitragsautor

    Ich habe, wie oben zu sehen ist, die 411j – die ist ok. Manchmal bin ich mit dem Durchsatz nicht zufrieden, aber ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, dass es an der NAS liegt. In meinem Fall habe ich meine Audio-Daten, verwaltet von iTunes, auf der NAS liegen und da dauert das Aufrufen, Titel wechseln und importieren manchmal etwas länger. Ich hab aber noch keine Zeit und Lust gehabt nach dem Problem zu suchen.

    Was Deinen Shop angeht: Der Shop ist nicht günstig, aber auch nicht teuer. Aber ich meide aus Prinzip einen Shop, den ich nicht kenne und der auch noch Versandkosten abhängig von der Zahlungsweise verlangt (und das nicht zu knapp) und kein PayPal unterstützt! Bei Amazon gibt es die 413j für den selben Preis.

    Antworten
  3. Albrecht Kolthoff

    Verbindlichsten Dank! Nach einem Upgrade auf DSM 5.0 war der symbolische Link /opt verschwunden und damit auch die bash-Shell und damit auch das root-Login … Mit der Anleitung bin ich wieder im Spiel.

    Antworten
    1. controlc.de Beitragsautor

      Hallo Albrecht,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und damit auch für die Bestätigung, dass obige Anleitung auch unter DSM5 funktioniert. Es war mir eine Freude Dir damit geholfen zu haben.

      Viele Grüße,
      Michael

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.