debian | Node.JS Applikationen als systemd-Service

Letztens bin ich auf ein recht neues Projekt gestossen, was als Node.JS Applikation realisiert wurde. Es handelt sich um Mailtrain – ein Newsletter-Service, der selbst gehostet werden kann. Das Ganze sieht recht vielversprechend aus, so dass ich eine Testinstallation, wie immer bei mir, in einer eigenen VM wagte. Und schon bin ich darüber gestolpert, dass es dafür […]

debian | selbstgehosteter DynDNS-Dienst – der Client-Teil

Ich hatte es schon lange versprochen, es wurde auch schon per Kommentar eingefordert und doch bin ich bisher nicht dazu gekommen: Die Erklärung, wie man für einen selbstgehosteten DynDNS-Dienst den Client so konfiguriert, dass er seinen DNS-Eintrag dynamisch aktualisieren kann. In der folgenden Erklärung gehe ich davon aus, dass der Server, wie in dem Artikel […]

debian | Einbruchsdetektierung

Ich weiß gar nicht so recht, wie ich darüber gestolpert bin, aber es ist schon einige Zeit her, dass ich folgenden Vorschlag des Linux-Magazins auf meinen Servern umgesetzt habe. Auch wenn ich den Titel des Artikels „Türspion“ etwas unpassend finde, da ich ja nicht über einen Einbrecher vor der Tür informiert werden, sondern wenn er […]

Veröffentlicht unter debian

mysql | phpmyadmin für entfernte Server einrichten

Wenn man einen MySQL-Server betreut und nicht so versessen auf die Kommandozeile ist, dann nimmt man gerne phpmyadmin als GUI. Hat man nun mehrere MySQL-Server zu betreuen, dann ist man fast dazu geneigt auf jeden der Server phpmyadmin zu installieren. Das Problem dabei: Um phpmyadmin nutzen zu können sind auf dem Server jede Menge Pakete […]

debian | selbstgehosteter DynDNS-Dienst

DynDNS steht für Dynamisches DNS. Normalerweise ist DNS relativ statisch – schon alleine, weil die TTL (Time-to-live) einer DNS-Zone, üblicherweise bei einem Tag liegt, d.h. die DNS-Server fragen die entsprechende DNS-Zone nur einmal am Tag nach Aktualisierungen ab. Außerdem werden die Einträge in den DNS von einem Administrator gemacht. In bestimmten Fällen ist es aber […]

bash | Abgestürzte ssh-Sitzungen beenden

Ab und an reagieren SSH-Sessions nicht mehr und damit ist das komplette Terminal blockiert. Das liegt meist daran, das die Netzwerkverbindung unterbrochen wurde – sei es auf Grund von Netzwerkfehlern oder weil das Notebook in den Energiesparmodus gegangen ist. In solchen Fällen habe ich immer das Terminal-Fenster geschlossen, was ich ziemlich nervig fand (Stichwort: Fensteranordnung […]

debian | OpenVPN-Server als Standard-Gateway

Wie im Artikel OpenVPN-Server einrichten geschrieben soll der auf dem vServer installierte OpenVPN-Server auch als Standard-Gateway für das Notebook auf Auslandsreisen fungieren, um staatliche Restriktionen umgehen zu können. Damit dies funktioniert müssen folgende Konfigurationen gemacht werden:

bash | History aufwerten

Wenn man öfter auf der Kommandozeile arbeitet lernt man die History-Funktion zu schätzen. Hier eine lose Aufstellung einiger Möglichkeiten, wie man die History-Funktion noch weiter aufbohren und an seine Bedürfnisse anpassen kann. Update: Aufgrund von weiteren Recherchen und des Kommentars auf macfidelity habe ich diesen Artikel noch einmal überarbeitet und weitere Informationen hinzugefügt.

bash | Shell einrichten

Gerade bei OSX kommt man ja meist drumherum mit der Kommandozeile zu arbeiten – dabei kann man in der Shell einiges schneller bzw. einfacher machen und um gewisse Einstellungen von OSX (wie zum Beispiel hier und hier beschrieben) zu ändern kommt man nicht umher das Terminal zu öffnen.

mac | Apple Mail und das Füttern von Spamassassin mit Spammails

Ich betreibe meinen eigenen kleinen Mail-Server, auf dem auch eine Filterung nach Spams und Viren mit den OpenSource-Produkten amavisd-new und spamassassin stattfindet. Trotz alledem rutscht die eine oder andere Mail durch, was mich natürlich dazu animiert, meiner Filterkombination diese Mails noch einmal explizit als Spam vorzuwerfen, damit diese dazulernen kann. Ich möchte zeigen, wie einfach […]